Projekt

 


Kontemplative Räume



Kontemplative Räume ist ein Projekt zur künstlerischen Vermessung des öffentlichen und privaten Raumes, der inneren und äußeren Architektur.

Nach der Trilogie "Neue Studien zur Sozialen Plastik" (www.kunstraumonline.de) wird Dortmund damit zum vierten Mal Spielort eines Vorhabens, das sich dem gesellschaftlichen Dialog mittels künstlerischer Produktion und Präsentation verschrieben hat.


das Projekt

Die Wahrnehmung des Dortmunder Stadtbildes wird in hohem Maße durch öffentliche Parks und ihre spezifischen Eigenheiten geprägt.

Gleichzeitig entstehen an vielen Orten des Ruhrgebiets auf vormals industriell genutzten Flächen, neue Modelle gestalteter Landschaft.

Der Entwurf eines Landschaftsbildes realisiert ideelle Konzepte in der Form gebauter und angepflanzter Ordnung und ist immer gleichermaßen Spiegel zeitgenössischen Denkens wie utopischer Ideengarten.

Als Nachtrag zum Parkfestival transindustriale 2010 untersucht Kontemplative Räume mit künstlerischen Mitteln unterschiedliche Ordnungssysteme aus Naturwissenschaften, Mathematik, Psychoanalyse, Informationstechnik etc. in Hinblick auf mögliche Analogien zu den Gesetzmäßigkeiten künstlerischer Produktion.

In interdisziplinären Arbeitsgruppen haben kulturell engagierte Bürger, Bildende Künstler und Studierende an den einschlägigen Fakultäten des Landes, ein Projekt an der Schnittstelle zwischen künstlerischer Professionalität und bürgerschaftlichem Engagement entwickelt.

Die künstlerischen Arbeiten verbinden skulpturale, fotografische und interdisziplinäre Elemente in dialogischer Form.

Parallel dazu, haben Kundschafter des Projekts die „Neuen Gärten“ im Revier einer fotografischen Analyse unterzogen.

Vor dem Hintergrund der inhaltlichen Ausrichtung des Konzepts tragen die entstandenen Einzelprojekte den konkreten Erfahrungswelten der Teilnehmer Rechnung.


Wir danken der Initiative Dortmund Parks der Sport- und Freizeitbetriebe der Stadt Dortmund und der Dortmunder Energie und Wasser GmbH für die freundliche Unterstützung und finanzielle Förderung.


Kontemplative Räume ist ein Projekt von Kunstraum - Jörg Zimmer und der Stadt Dortmund.

Alle Rechte vorbehalten. © Jörg Zimmer 2008-2011.